Schrey, Joachim

Der Grenzhund

Hardcover, 88 Seiten
Als die Grenze zwischen DDR und BRD verschwand, bedeutete das für viele nicht nur neue Freiheit, sondern auch große persönliche Umwälzungen, Wirren, Unsicherheiten und Orientierungslosigkeiten. So auch für „den Grenzhund“, einen fiktiven Deutschen Schäferhund, der als Diensthund auf der Ostseite der innerdeutschen Grenze eingesetzt war und nach dem Mauerfall nutz- und arbeitslos geworden ist. Rastlos durchstreift er nun das alte Grenzland, auf der Suche nach einem Fixpunkt und seiner eigenen Daseinsberechtigung. „Der Grenzhund“ ist eine kenntnisreich geschriebene Hundegeschichte, aber gleichzeitig auch mehr als das: Sie macht die widersprüchlichen Befindlichkeiten vieler ehemaliger DDR-Bürger nach dem Grenzfall spür- und erlebbar.


Hardcover, 88 Seiten
ISBN 978-3-942335-02-7
Preis: 4,95 EUR
Autoreninfo:
Joachim Wolfgang Schrey, Jg. 1954, ist gelernter Reviertierpfleger und Zookaufmann. Er war viele Jahre lang als Hundeausbilder tätig, unter anderem in Kanada, und befasste sich eingehend mit der Verhaltenskunde von Hunden und Wölfen. Er verfasste zahlreiche Presseartikel zum Thema Hundeverhalten und veröffentlichte im Kynos Verlag bereits den Titel "Paula – Treue ohne Furcht und Adel" (1988).