Penkowa, Milena

Hund auf Rezept

Warum Hunde gesund für uns sind

Hardcover, 188 Seiten, durchgehend farbig
Hunde sind gut für die Gesundheit – das ist schon länger bekannt. Aber wussten Sie, dass sie auch ganz konkret Krebs, Herzinfarkten und Demenz vorbeugen können? Dass Kinder, die mit Hunden aufwachsen, weniger unter Allergien und Asthma leiden oder Hunde selbst schwere Erkrankungen wie Parkinson, Alzheimer oder bösartige Tumore bessern können?

Milena Penkowa legt detailliert dar, wie, warum und wann Hunde der kürzeste Weg zu besserer Gesundheit und Widerstandskraft und damit zu einem stress- und krankheitsfreien Leben sind. Auch wenn sie sich dabei auf streng wissenschaftliche Fakten stützt, ist das Buch ein echter Lesegenuss: Die aktuellen und zum Teil revolutionären Forschungsergebnisse führen uns deutlich vor Augen, wie eng miteinander verbunden Hund und Mensch nicht nur auf kulturhistorischer oder emotionaler, sondern auch auf biologischer Ebene sind.

Hunde tun gut – wissenschaftlich erwiesen!

Die Autorin: Milena Penkowa ist Neurowissenschaftlerin mit Schwerpunkt Gehirnforschung und hält zu diesem Thema Vorträge und Referate. Außerdem hat sie jahrelange Erfahrung in der Ausbildung, Zertifizierung und Anwendung von Therapiehunden bei den verschiedensten Krankheitsbildern und ist selbst Hundebesitzerin.
Hardcover, 188 Seiten, durchgehend farbig
Für wen ist dieses Buch geeignet?
Thema:
Basis
Vertieft
Pro
Inhaltliche Aufbereitung:
Einfach
Komplex
Wissenschaftlich
Legende
Thema:
Basis: Grundlegendes Thema für alle Hundehalter
Vertieft: Steigt tiefer in ein Einzelthema ein
Pro: Sehr spezifisches Thema im Profibereich
Inhaltliche Aufbereitung:
Einfach: Leicht verständlich, viele Fotos
Komplex: Mehr Text, enthält z.T. Fußnoten, Grafiken, Tabellen etc.
Wissenschaftlich: Text enthält viele Fachbegriffe und Fußnoten
ISBN 978-3-95464-028-7
Preis: 24,95 EUR
Autoreninfo:
Dr. Milena Penkowa MD, PhD, DMSc, ist Professorin für experimentelle Neuroprotektion und Humanmedizinerin mit zwei Doktortiteln im Bereich der Neurowissenschaften. Neben ihrer Forschungstätigkeit an der Universität Kopenhagen und ihrer medizinischen Praxis hat sie jahrelange Erfahrung in der Ausbildung, Zertifizierung und Anwendung von Therapiehunden bei den verschiedensten Krankheitsbildern.