Fiss-Quelle, Susanne

Faktor Mensch

Kundenkommunikation und Konfliktlösung für Hundeprofis

Flexicover, 120 Seiten, farbig illustriert
Tierärzte, Tierarzthelfer, Naturheilpraktiker, Hundetrainer, Tierkommunikatoren etc. – sie alle sind Profis im Umgang mit Hunden.
Viele von ihnen wünschen sich jedoch, noch mehr bewirken zu können, als das bisher der Fall ist. Besprochenes wird von den Haltern nicht konsequent umgesetzt. Manches kommt gar nicht erst an. Einiges stößt gerade bei „erfahrenen“ Haltern schon im Vorfeld auf Widerstand. Auch gibt es immer wieder einmal Situationen, in denen es zu Konflikten zwischen Hundeprofi und Halter kommt. Manchmal kommt es dadurch sogar zum unnötigen Abwandern des Patienten bzw. Kunden oder zum Trainingsabbruch.
Dieses Buch schafft Abhilfe: Es zeigt, wie der Hundeprofi in der Kommunikation mit dem Kunden künftig einfacher zum Ziel und einem verbesserten Behandlungs-, Trainings- bzw. Gesprächserfolg kommen kann. Es behandelt die Grundlagen gelungener Kommunikation, erklärt, wie man umsetzbare Ziele formuliert, Konflikte als Chance begreift und brenzlige Situationen entschärft.
Flexicover, 120 Seiten, farbig illustriert
Für wen ist dieses Buch geeignet?
Thema:
Basis
Vertieft
Pro
Inhaltliche Aufbereitung:
Einfach
Komplex
Wissenschaftlich
Legende
Thema:
Basis: Grundlegendes Thema für alle Hundehalter
Vertieft: Steigt tiefer in ein Einzelthema ein
Pro: Sehr spezifisches Thema im Profibereich
Inhaltliche Aufbereitung:
Einfach: Leicht verständlich, viele Fotos
Komplex: Mehr Text, enthält z.T. Fußnoten, Grafiken, Tabellen etc.
Wissenschaftlich: Text enthält viele Fachbegriffe und Fußnoten
ISBN 978-3-95464-089-8
Preis: 19,95 EUR
Autoreninfo:
Die studierte Betriebswirtin und Marketingexpertin Susanne Fiss-Quelle ist seit dem Jahr 2000 als Business Moderatorin und Coach selbstständig. Sie ist Autorin zahlreicher Fachartikel und leitet regelmäßig Workshops und Seminare. Aus den von ihrer privaten Hundeleidenschaft inspirierten und sehr gefragten Workshops für Tierprofis entstand schließlich die Idee zu diesem Fachbuch.
Medien:
Rezensionen:
SitzPlatzFuß
Amtstierärzlicher Dienst
Daniela Fiedler, Hundeverhaltensberatung Goch

Lesen Sie hier den ganzen Bericht:

SitzPlatzFuß_3_Quartal_2016.pdf

 

Hundetrainer und Hundeverhaltensberater oder auch Tierärzte haben meist ein unerschöpfliches Wissen über Hunde, verfügen über jahrelange Erfahrungen in der Hundehaltung, der Hundeerziehung, eventuell der Hundezucht, kurz, diese Berufsgruppe sind Ansprechpartner wenn ein Hundebesitzer Probleme mit seinem Hund hat.

Leider wird immer noch in vielen Ausbildungen zu wenig Wert auf die richtige Kommunikation mit dem Besitzer gelegt. Was nutzt uns all unser Fachwissen, wenn wir nicht recht wissen, wie wir es dem Halter verständlich machen können, was wir vermitteln möchten.,

„Besprochenes wird von Hundehaltern nicht konsequent umgesetzt. Manches kommt gar nicht erst an. Einiges stößt gerade bei erfahrenen Hundebesitzern schon im Vorfeld auf Widerstand.“ (Seite 16).

Wir müssen jedoch das „andere Ende der Leine“ erreichen können, diesen für uns und unsere Hilfestellungen einnehmen, um eine Verbesserung für den Hund, und natürlich für dessen Besitzer, zu erreichen.

Hier hilft dieses Buch allen, die mit zwar mit Hunden „gut können“, aber mit „Menschen noch üben“, weiter und gibt in vielen Praxistipps und anschaulichen Beispielen dem Leser etwas an die Hand um seine Wirkung auf den Kunden ins rechte Licht zu rücken.

Die beiden großen Kapitel Kundenkommunikation und Konfliktlösung sind das Herzstück des Buches von Susanne Fiss-Quelle, verständlich geschrieben und die darin enthaltenen Übungen und Praxistipps sind gut umsetzbar, z.B. die richtigen Formulierungen wählen.

Verwandeln negativ behafteter Wünsche des Halter, z.B. „Ich möchte, das der Waldi nicht mehr so an der Leine zieht….“ in positive, zukunftsorientierte Zielsetzungen, z.B. „Ich möchte, das der Waldi an lockerer Leine neben mir herläuft.“

 „Diese Umformulierung wirkt auf den ersten Blick simpel, und doch ist sie ein ganz wesentlicher Schritt in die gewünschte Richtung, da Sie Ihrem Kunden helfen, seine Sichtweise zu verändern. (Seite 96).

Im 2. Kapitel, in dem es über die Konfliktlösung geht gibt es viele Beispiele aus dem Achtsamkeitstraining und dem NLP (Neurolinguistisches Programmieren). Es geht um die eigene Abgrenzung, sich zu wundern, statt gleich zu wüten und um gute Beobachtungsgabe. Hundetrainer sind es von Berufs wegen gewohnt, Situationen zu bewerten, jedoch ist es nicht immer ratsam im Umgang mit den Kunden ein Verhalten immer gleich zu bewerten. Wenn die Hausaufgabe in einer Junghundegruppe war, das verlässliche PLATZ zu üben und in der Folgestunde ein Hund immer wieder aufsteht, dann muss es nicht zwangsläufig heißen, das der Halter nicht richtig geübt hat.

  „Beobachten heißt: Was genau nehme ich wahr? Was sehe ich? Was höre ich? Genaues – wertfreies – Beobachten ist eine Kunst. Die gute Nachricht: Genaues Beobachten lässt sich trainieren.“ (Seite 76).

Aber dieses Buch ist nicht nur für Trainer oder Menschen, die beruflich mit Hunden und Ihren Haltern zu tun haben, es richtet sich auch an alle Hundebesitzer, die sicherlich schon von mehr als einer unangenehmen Begegnung mit einem oder mehreren anderen Hundehaltern berichten können.

Im Kapitel „Aktive Deeskalation“ hilft die Autorin hier mit Praxistipps und Übungen allen Haltern, sich in solch prekären Situationen richtig zu verhalten und keinen Streit vom Zaun zu brechen.

Fazit: Dieses Buch ist sowohl für Hundeprofis aber auch für Hundehalter geeignet. Es hilft die Wissenslücken über die Grundlagen von Kommunikation in einer gut verständlichen und leicht lesbaren Art zu schließen, und gibt vielfältige Möglichkeiten an die Hand verschiedene Situationen, in denen man sich unwohl fühlt, anders zu bewältigen. So kann ein positives Miteinander unter uns Menschen, zum Wohle der Hunde, geschaffen werden.